Indirekte Beleuchtung an Wand und Decke

indirekte beleuchtung

Wie du indirekte Beleuchtung an Wand und Decke realisieren kannst, erfährst du in meinem heutigen Einrichtungstipp.

Du erfährst

  • was indirekte Beleuchtung genau ist
  • welche Vorteile die indirekte Beleuchtung hat
  • über die 2 Arten der Montage – umlaufend od. mittige Deckenabhängung
  • welche Rolle die Ausrichtung der LEDs spielt
  • wo, außer an Wand und Decke, du sie noch einsetzen kannst

Wenn wir von indirekter Beleuchtung sprechen, denkst du wahrscheinlich an einen gemütlichen, in sanftes Licht getauchten Raum. Ganz genau 😊 Diese Stimmung entsteht weil die Lichtquellen abgeschirmt, also hinter einem Paneel oder einer Blende versteckt sind. Die Wände reflektieren das Licht und gelangen indirekt in den Raum.

Die Vorteile indirekter Beleuchtung: Sie erzeugt sofort eine entspannte Atmosphäre, ist angenehm für die Augen weil sie Kontraste weichzeichnet, lässt den Raum größer wirken und bietet eine gleichmäßige Ausleuchtung. Zudem sorgen sogenannte multicolor LED-Streifen für ganz besondere Stimmung, indem sie den Raum in zB lila Licht tauchen.

Zur Montage:

  • Option 1: Umlaufend via Lichtprofilen (auch Lichtvouten genannt) od. Stuckleisten zwischen Wand und Decke. Die LEDs strahlen auf die Zimmerdecke, das Licht fällt eher in die Raummitte, siehe folgendes Bild!

indirekte beleuchtung
  • Option 2: Mittige Deckenabhängung
    Die LEDs strahlen Richtung Wände, das Licht fällt stärker auf die Raumseiten, siehe folgendes Bild!
indirekte beleuchtung

Ausrichtung der LEDs: Am besten ist der Lichteffekt, meiner Meinung nach, dann, wenn du die LEDs in einem 45° Winkel schräg zur Decke ausrichtest. Das gilt für beide Montagearten. So gelangt das Licht sanft in den Raum, ohne zu stark die Wände anzustrahlen oder zu blenden.

Willst du noch mehr ins Detail gehen oder benötigst gar eine Montageanleitung, dann schau‘ mal auf dieser Seite vorbei! Da gibt es sehr ausführliche Infos zum Thema. https://indirekte-beleuchtung.com/

Indirekte Beleuchtung ist sehr vielfältig einsetzbar.
Hier ein paar Ideen:

  • an der unteren Kante der Schranktüren
  • an der Unterkante des Bettrahmens
  • an der Vorderkante von Treppen
  • mittels Wandleuchten wie zB up-and-down-lights (strahlt nach oben und unten) oder Wandfluter, die das Licht nur nach oben abgeben.

Wie stehst du zu indirekter Beleuchtung? Ich hoffe, der Beitrag hat dir geholfen und würde mich über einen Kommentar unheimlich freuen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Banner von Real Cookie Banner